Weit über vier Millionen Menschen in Bayern engagieren sich in Sportvereinen. Diese Vereine leisten nicht nur hervorragende Jugendarbeit, sondern haben neben der Gesundheitsvorsorge auch ganz wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung von gesamtgesellschaftlichen Zielen wie Integration und Inklusion.

Ziel der FREIEN WÄHLER ist es daher, gleichwertige strukturelle Voraussetzungen zur Sportausübung in allen Regionen Bayerns sicherzustellen. Grundlegende Voraussetzung für ein flächendeckendes und qualitativ hochwertiges Sportangebot in Bayern ist dabei zu allererst der Bau und Erhalt von öffentlichen Sportstätten und Schwimmbädern. Um die Kommunen bei dieser Aufgabe zu unterstützen, setzen wir uns seit Jahren für eine höhere staatliche Förderung ein.

Ein besonderes Augenmerk legen wir neben der Förderung von außerschulischen Bewegungsangeboten, wie dem Vereinssport, vor allem auf den Ausbau und die qualitative Weiterentwicklung des Schlusports. Wir setzen uns dafür ein, Sportangebote an Bayerns Schulen, sowohl als Unterrichtsfach wie auch im außerunterrichtlichen Bereich zu stärken. Denn Bewegung, Spiel und Sport an Bayerns Schulen haben insbesondere für die gesunde Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen zentrale Bedeutung und bieten beste Voraussetzungen, um neben körperlichen auch emotionale und soziale Entwicklungspotenziale von Heranwachsenden zu entfalten. Dem Schulsport kommt daher zentrale Bedeutung nicht nur für ein gesundes Leben unserer Kinder und Jugendlichen, sondern auch für grundlegende Bildungs- und Erziehungsziele wie die Entwicklung von Persönlichkeitskompetenzen, Disziplin, Verantwortungsbereitschaft, Kooperationsfähigkeit oder Wertebewusstsein zu.

Der Bedeutung von sportlicher Aktivität für die Gesundheit und insbesondere des Schulsports sollte unserer Ansicht nach von politischer Seite noch stärker als bisher Rechnung getragen werden. Ziel muss es sein, Kindern und Jugendlichen möglichst frühzeitig Freude an Bewegung sowie die Bedeutung körperlicher Aktivität für die eigene psychische und physische Gesundheit zu vermitteln. Dies ist umso wichtiger angesichts des zunehmenden, durch gesellschaftliche Veränderungen bedingten Bewegungsmangels sowie damit verbundenen Auswirkungen auf die Gesundheit unserer Gesellschaft.

Dabei gilt: Nur wer in jungen Jahren Freude an Sport und Bewegung entwickeln kann, wird diese auch im Erwachsenenalter beibehalten und damit selbst für sein körperliches und psychisches Wohlbefinden sorgen können.

Unsere Positionen:

  • Ausbau der staatlichen Förderung zum Erhalt und Bau von Sportstätten und Schwimmbädern
  • Förderung des Vereinssports als wesentlicher Teil des gesellschaftlichen Lebens in den bayerischen Kommunen
  • Stärkung und qualitative Weiterentwicklung des Schulsports sowohl im Sportunterricht als auch im außerunterrichtlichen Bereich
  • Bewegungsförderung im Klassenzimmmer
  • Stärkung der Zusammenarbeit von Schule und Sportverein, insbesondere im Zuge der qualitativen Weiterentwicklung von Ganztagsbetreuungsangeboten

Einige unserer Anträge im Bayerischen Landtag:

  • Interpellation "Bewegtes Lernen 2020"
  • Grundschulen in Bewegung I - Dritte Sportstunde in der 1. Klasse (LT-Drs. 17/17488)
  • Grundschulen in Bewegung II - Qualität des Schulsports an Grundschulen sicherstellen! (LT-Drs. 17/17489)
  • Umsetzung des Schwimmunterrichts an Bayerns Schulen (LT-Drs. 17/17284)
  • In kommunalen Schimmbädern nicht den Stöpsel ziehen! - Schwimmunterricht vor Ort fördern! (LT-Drs. 17/17492)
  • Schwimmen in der Grundschule I - Grundschülerinnen und Grundschüler zu "sicheren Schwimmern" ausbilden (LT-Drs. 17/12165)
  • Schwimmen in der Grundschule II - Übergänge verbessern - "Sichere Schwimmer" beim Übertritt vermerken (LT-Drs. 17/12166)
  • Zusammenarbeit von Schule und Sportverein (LT-Drs. 17/13364)
  • Erhöhung der Vereinspauschale (LT-Drs. 17/13196)
  • Förderung des vereinseigenen Sportstättenbaus (LT-Drs. 17/13197)